Über das Projekt Systematik Literatur Glossar Kontakt Links Hilfe
   
Pflanzenfamilien:
A | B-C | D-F | G-I | J-O | P-R | S-Z | Biotope | Landwirtschaft und Tierhaltung | Marktszenen | Ziergestecke
Balsaminaceae
Balsaminaceae-Anhang
Begoniaceae
Berberidaceae
Betulaceae
Betulaceae-Anhang
Bignoniaceae
Bignoniaceae-Anhang
Bixaceae
Bombacaceae
Boraginaceae
Boraginaceae-Anhang
Brassicaceae
Brassicaceae-Anhang
Bromeliaceae
Bromeliaceae-Anhang
Bryophyta-Moose-Gruppe
Buddlejaceae
Burseraceae
Buxaceae
Cactaceae
Cactaceae-Anhang
Caesalpiniaceae
Caesalpiniaceae-Anhang
Calycanthaceae
Calycanthaceae-Anhang
Calyceraceae
Campanulaceae
Campanulaceae_Anhang
Canellaceae
Cannabaceae
Cannabaceae+Bierbraurei
Cannaceae
Capparidaceae
Caprifoliaceae
Caprifoliaceae-Anhang
Caricaceae
Caryophyllaceae
Caryophyllaceae-Anhang
Casuarinaceae
Celastraceae
Celastraceae-Anhang
Cercidiphyllaceae
Cercidiphyllaceae-Anhang
Chenopodiaceae
Chenopodiaceae-Anhang
Chloranthaceae
Cistaceae
Cistaceae_Anhang
Cleomaceae
Clethraceae
Cneoraceae
Colchicaceae
Combretaceae
Commelinaceae
Convallariaceae
Convolvulaceae
Convolvulaceae-Anhang
Cornaceae
Cornaceae_Anhang
Corylaceae
Corylaceae-Anhang
Corynocarpaceae
Crassulaceae
Crassulaceae-Anhang
Cucurbitaceae
Cucurbitaceae-Anhang
Cunoniaceae
Cuscutaceae
Cyclanthaceae
Chenopodiaceae-Anhang
Anzahl Einträge: 35
1 2 >>


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Beta vulgaris ssp.vulgaris convar.crassa var.altissima-Zuckerruebe

Fundort:
Deutschland,BRD,Niedersachsen,Buensen bei Buchholz in der Nordheide (i.d.N.)

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse,Kulturpflanze,Landwirtschaft,Nutzpflanze, gemischte Knolle aus wenig Hypocotyl und grossem Anteil der Wurzel, Zuckergehalt (=Saccharose-Ruebenzucker, der chemisch mit dem Rohrzucker identisch ist) 17-27%,liefert ausserdem Ruebensirup als Brotaufstrich und Kaffeesurrogat,Blaetter koennen siliert als Viehfutter verwendet werden,gedeiht am besten in sandigen Lehm-und Schwarzerdeboeden
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Beta vulgaris ssp.vulgaris convar.crassa var.altissima-Zuckerruebe

Fundort:
Deutschland,BRD,Niedersachsen,Buensen bei Buchholz in der Nordheide (i.d.N.)

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse,Kulturpflanze,Landwirtschaft,Nutzpflanze, gemischte Knolle aus wenig Hypocotyl und grossem Anteil der Wurzel, Zuckergehalt (=Saccharose-Ruebenzucker, der chemisch mit dem Rohrzucker identisch ist) 17-27%,liefert ausserdem Ruebensirup als Brotaufstrich und Kaffeesurrogat,Blaetter koennen siliert als Viehfutter verwendet werden,gedeiht am besten in sandigen Lehm-und Schwarzerdeboeden
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Beta vulgaris ssp.vulgaris convar.crassa var.altissima-Zuckerruebe

Fundort:
Deutschland,BRD,Niedersachsen,Buensen bei Buchholz in der Nordheide (i.d.N.)

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse,Kulturpflanze,Landwirtschaft,Nutzpflanze, gemischte Knolle aus wenig Hypocotyl und grossem Anteil der Wurzel, Zuckergehalt (=Saccharose-Ruebenzucker, der chemisch mit dem Rohrzucker identisch ist) 17-27%,liefert ausserdem Ruebensirup als Brotaufstrich und Kaffeesurrogat,Blaetter koennen siliert als Viehfutter verwendet werden,gedeiht am besten in sandigen Lehm-und Schwarzerdeboeden
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Beta vulgaris ssp.vulgaris convar.crassa var.altissima-Zuckerruebe

Fundort:
Deutschland,BRD,Niedersachsen,Buensen bei Buchholz in der Nordheide (i.d.N.)

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse,Kulturpflanze,Landwirtschaft,Nutzpflanze, gemischte Knolle aus wenig Hypocotyl und grossem Anteil der Wurzel, Zuckergehalt (=Saccharose-Ruebenzucker, der chemisch mit dem Rohrzucker identisch ist) 17-27%,liefert ausserdem Ruebensirup als Brotaufstrich und Kaffeesurrogat,Blaetter koennen siliert als Viehfutter verwendet werden,gedeiht am besten in sandigen Lehm-und Schwarzerdeboeden
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Beta vulgaris var.cicla'Bright Lights'-Blattmangold

Fundort:
Deutschland,BRD,Konstanz,Bot.Garten der Universitaet,Freiland

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse,Gemuese,Blattgemuese,Kulturpflanze,Landwirtschaft,Nutzpflanze,wird seit dem Altertum von den Griechen kultiviert, bis ins 19.Jahd. war Mangold das wichtigste Blattgemuese, er wurde aber spaeter durch den Spinat verdraengt
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Beta vulgaris var.crassa-Runkelruebe,Futterruebe

Fundort:
Deutschland,BRD,bei Braunschweig,aus dem ICE fotografiert,01-08-2009

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse, Knolle als Viehfutter v.a. im Winter gehexelt als Beigabe zum Heu, Landwirtschaft, Nutzpflanze, Kulturpflanze, Zwischenwirt fuer Uredinales,Uromyces betae-Ruebenrost
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Beta vulgaris'Vukan'-Mangold

Fundort:
Deutschland,BRD,Konstanz,Insel Mainau,09-09-2008

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse, die Blattstiele dieser Rasse sind blutrot, deshalb auch als Zierpflanze, Gemuese, Blattgemuese, Kulturpflanze, Landwirtschaft, Nutzpflanze, wird seit dem Altertum von den Griechen kultiviert, bis ins 19.Jahd. war Mangold das wichtigste Blattgemuese, er wurde aber spaeter durch den Spinat verdraengt
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Beta vulgaris'Vukan'-Mangold

Fundort:
Deutschland,BRD,Konstanz,Insel Mainau,13-06-2008

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse, die Blattstiele dieser Rasse sind blutrot, Gemuese, Blattgemuese, Kulturpflanze, Landwirtschaft, Nutzpflanze, wird seit dem Altertum von den Griechen kultiviert, bis ins 19.Jahd. war Mangold das wichtigste Blattgemuese, er wurde aber spaeter durch den Spinat verdraengt, Anpflanzung in Gesellschaft mit Leberbalsam (Asteraceae, blau), Blutsalbei (Lamiaceae, rot), Buntnessel (Lamiaceae, rot unten rechts), Begonien (Begoniaceae, weiss) und einer kleinen Palmenart (Palmae)
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Beta vulgaris'Vukan'-Mangold

Fundort:
Deutschland,BRD,Konstanz,Insel Mainau,20-07-2010

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse, die Blattstiele dieser Rasse sind blutrot, Gemuese, Blattgemuese, Kulturpflanze, Landwirtschaft, Nutzpflanze, wird seit dem Altertum von den Griechen kultiviert, bis ins 19.Jahd. war Mangold das wichtigste Blattgemuese, er wurde aber spaeter durch den Spinat verdraengt, Anpflanzung
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Chenopodium album-Weisser Gaensefuss

Fundort:
Deutschland,BRD,Konstanz,Allmannshöhe

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse,Blueten gruenlich weiss,Blaetter aeusserst variabel, Ruderalbiotope-Unkrautfluren, Oedland, Brache, Schuttplaetze, Gartenunkraut, frueher auch als Gemuesepflanze und Mehlfrucht kultiviert,
weltweit verbreitet
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Chenopodium album-Weisser Gaensefuss

Fundort:
Deutschland,BRD,Konstanz,Allmannshöhe

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse,Blueten gruenlich weiss,Blaetter aeusserst variabel, Ruderalbiotope-Unkrautfluren, Oedland, Brache, Schuttplaetze, Gartenunkraut, frueher auch als Gemuesepflanze und Mehlfrucht kultiviert,
weltweit verbreitet
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Chenopodium bonus-henricus-Guter Heinrich

Fundort:
Schweiz,CH,Appenzellerland,AI,Altmann-Säntis-Gebiet,Alpengarten Hoher Kasten etwa 1790 m,17-06-2009

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse,Blueten gruen,Schutt,Dorfstrassen, Duengeplaetze, Hochstaudenfluren, Heilpflanze,Wirkstoffe: Saponine,fueher Wildgemuese als Beigabe zu Salaten, Zeigerpflanze: Stickstoff,
Europa
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Chenopodium bonus-henricus-Guter Heinrich

Fundort:
Schweiz,CH,Appenzellerland,AI,Altmann-Säntis-Gebiet,Alpengarten Hoher Kasten etwa 1790 m,17-06-2009

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse,Blueten gruen,Schutt,Dorfstrassen, Duengeplaetze, Hochstaudenfluren, Heilpflanze,Wirkstoffe: Saponine,fueher Wildgemuese als Beigabe zu Salaten, Zeigerpflanze: Stickstoff,
Europa
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Chenopodium bonus-henricus-Guter Heinrich

Fundort:
Schweiz,CH,Appenzellerland,AI,Altmann-Säntis-Gebiet,Alpengarten Hoher Kasten etwa 1790 m,17-06-2009

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse,Blueten gruen,Schutt,Dorfstrassen, Duengeplaetze, Hochstaudenfluren, Heilpflanze,Wirkstoffe: Saponine,fueher Wildgemuese als Beigabe zu Salaten, Zeigerpflanze: Stickstoff,
Europa
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Chenopodium bonus-henricus-Guter Heinrich

Fundort:
Österreich,A,Tirol,Tannheimer Tal,Nesselwängle,Krinnenalpe 1529 m,08-09-2007

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse,Blueten gruen,Schutt,Dorfstrassen, Duengeplaetze, Hochstaudenfluren, hier an der Mauer einer Viehhuette, Heilpflanze,Wirkstoffe: Saponine,fueher Wildgemuese als Beigabe zu Salaten, Zeigerpflanze: Stickstoff,
Europa
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Chenopodium bonus-henricus-Guter Heinrich

Fundort:
Italien,I,Südtirol,Villnösstal,St.Margareten,1300-1500 m,13-10-2008

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse,Blueten gruen,Schutt,Dorfstrassen, Duengeplaetze, hier an der Mauer direkt am Misthaufen, Hochstaudenfluren, Heilpflanze,Wirkstoffe: Saponine,fueher Wildgemuese als Beigabe zu Salaten, Zeigerpflanze: Stickstoff,
Europa
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Chenopodium spec-Gaensefussart

Fundort:
Deutschland,BRD,Konstanz-Allmannsdorf,01-11-2007

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Salicornia europaea-Queller,Glasschmalz

Fundort:
Deutschland,BRD,Nordsee,Nordfriesland,Nationalpark Wattenmeer,NP,Insel Amrum

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse,Halophyt-Salzpflanze, C4-Stoffwechsel, Bestaeubung zum Teil durch das Wasser, Extrembiotop Salzwiese, Oekofaktoren: Salz, Gezeiten, Brandung, Wasserhaushalt, Sukkulenz, Asche enthaelt viel Natrium-,Kalium-, Iod- und Bromverbindungen, wurde frueher der Glasmasse zugefuegt, um den Schmelzpunkt zu erniedrigen (Name: 'Glasschmalz'), wegen des Sodagehalts auch als Waschmittel verwendet, wegen des Standorts auch 'Schlicktanne' genannt, Samen, die zu Tausenden am Spuelsaum angeschwemmt werden dienen im Winter Berghaenflingen, Schneeammern, Bergfinken, Ohrlerchen und Birkenzeisigen als wichtige Nahrung
Zeigerpflanze: Salz,Halophyt
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Salicornia europaea-Queller,Glasschmalz

Fundort:
Deutschland,BRD,Nordsee,Nordfriesland,Nationalpark Wattenmeer,NP,Insel Amrum

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse,Halophyt-Salzpflanze, C4-Stoffwechsel, Bestaeubung zum Teil durch das Wasser, Extrembiotop Salzwiese, Oekofaktoren: Salz, Gezeiten, Brandung, Wasserhaushalt, Sukkulenz, Asche enthaelt viel Natrium-,Kalium-, Iod- und Bromverbindungen, wurde frueher der Glasmasse zugefuegt, um den Schmelzpunkt zu erniedrigen (Name: 'Glasschmalz'), wegen des Sodagehalts auch als Waschmittel verwendet, wegen des Standorts auch 'Schlicktanne' genannt, Samen, die zu Tausenden am Spuelsaum angeschwemmt werden dienen im Winter Berghaenflingen, Schneeammern, Bergfinken, Ohrlerchen und Birkenzeisigen als wichtige Nahrung
Zeigerpflanze: Salz,Halophyt
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Chenopodiaceae,Salicornia europaea-Queller,Glasschmalz

Fundort:
Deutschland,BRD,Nordsee,Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer,NP,Westerhever,11/2005

Weitere Infos:
Chenopodiaceae-Gaensefussgewaechse,Halophyt-Salzpflanze, C4-Stoffwechsel, Bestaeubung zum Teil durch das Wasser, Extrembiotop Salzwiese, Oekofaktoren: Salz, Gezeiten, Brandung, Wasserhaushalt, Sukkulenz, Asche enthaelt viel Natrium-,Kalium-, Iod- und Bromverbindungen, wurde frueher der Glasmasse zugefuegt, um den Schmelzpunkt zu erniedrigen (Name: 'Glasschmalz'), wegen des Sodagehalts auch als Waschmittel verwendet, wegen des Standorts auch 'Schlicktanne' genannt, Samen, die zu Tausenden am Spuelsaum angeschwemmt werden dienen im Winter Berghaenflingen, Schneeammern, Bergfinken, Ohrlerchen und Birkenzeisigen als wichtige Nahrung
Zeigerpflanze: Salz,Halophyt
Kommentar verschicken  
1 2 >>

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell 3.0 Unported Lizenz.





© Dr. K.D. Zinnert    Koberle Weg 11    78464 Konstanz    Impressum & AGBs
Impressum · Datenschutz