Über das Projekt Systematik Literatur Glossar Kontakt Links Hilfe
   
Pflanzenfamilien:
A | B-C | D-F | G-I | J-O | P-R | S-Z | Biotope | Landwirtschaft und Tierhaltung | Marktszenen | Ziergestecke
 
Anzahl Einträge: 37
1 2 >>


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca acinosa-Asiatische Kermesbeere,Kermerbeerspinat

Fundort:
Deutschland,BRD,Bayern,München,Bot.Garten,Nymphenburg,Freiland,31-07-2007

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse, Rhizom, ausschließlich junge Blaetter werden in den Ursprungslaendern der Pflanze als Gemuese verwendet, wohingegen die Samen zur Schneckenbekaempfung Verwendung finden, enthaelt insbesondere in der Wurzel und in den Samen Saponine, deren wichtigstes Aglykon das Phytolaccagenin ist, der Gehalt ist deutlich geringer als bei der Amerikanischen Kermesbeere (Phytolacca americana) Heimat: Himalaya, China
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca acinosa-Asiatische Kermesbeere,Kermerbeerspinat

Fundort:
Deutschland,BRD,Bayern,München,Bot.Garten,Nymphenburg,Freiland,31-07-2007

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse, Rhizom, ausschließlich junge Blaetter werden in den Ursprungslaendern der Pflanze als Gemuese verwendet, wohingegen die Samen zur Schneckenbekaempfung Verwendung finden, enthaelt insbesondere in der Wurzel und in den Samen Saponine, deren wichtigstes Aglykon das Phytolaccagenin ist, der Gehalt ist deutlich geringer als bei der Amerikanischen Kermesbeere (Phytolacca americana) Heimat: Himalaya, China
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca acinosa-Asiatische Kermesbeere,Kermerbeerspinat

Fundort:
Deutschland,BRD,Bayern,München,Bot.Garten,Nymphenburg,Freiland,31-07-2007

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse, Rhizom, ausschließlich junge Blaetter werden in den Ursprungslaendern der Pflanze als Gemuese verwendet, wohingegen die Samen zur Schneckenbekaempfung Verwendung finden, enthaelt insbesondere in der Wurzel und in den Samen Saponine, deren wichtigstes Aglykon das Phytolaccagenin ist, der Gehalt ist deutlich geringer als bei der Amerikanischen Kermesbeere (Phytolacca americana) Heimat: Himalaya, China
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca acinosa-Asiatische Kermesbeere,Kermerbeerspinat

Fundort:
Deutschland,BRD,Bayern,München,Bot.Garten,Nymphenburg,Freiland,02-08-2007

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse, Rhizom, ausschließlich junge Blaetter werden in den Ursprungslaendern der Pflanze als Gemuese verwendet, wohingegen die Samen zur Schneckenbekaempfung Verwendung finden, enthaelt insbesondere in der Wurzel und in den Samen Saponine, deren wichtigstes Aglykon das Phytolaccagenin ist, der Gehalt ist deutlich geringer als bei der Amerikanischen Kermesbeere (Phytolacca americana) Heimat: Himalaya, China
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca acinosa-Asiatische Kermesbeere,Kermerbeerspinat

Fundort:
Deutschland,BRD,Bayern,München,Bot.Garten,Nymphenburg,Freiland,02-08-2007

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse, Rhizom, ausschließlich junge Blaetter werden in den Ursprungslaendern der Pflanze als Gemuese verwendet, wohingegen die Samen zur Schneckenbekaempfung Verwendung finden, enthaelt insbesondere in der Wurzel und in den Samen Saponine, deren wichtigstes Aglykon das Phytolaccagenin ist, der Gehalt ist deutlich geringer als bei der Amerikanischen Kermesbeere (Phytolacca americana) Heimat: Himalaya, China
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca acinosa-Asiatische Kermesbeere,Kermerbeerspinat

Fundort:
Deutschland,BRD,Bayern,München,Bot.Garten,Nymphenburg,Freiland,02-08-2007

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse, Rhizom, ausschließlich junge Blaetter werden in den Ursprungslaendern der Pflanze als Gemuese verwendet, wohingegen die Samen zur Schneckenbekaempfung Verwendung finden, enthaelt insbesondere in der Wurzel und in den Samen Saponine, deren wichtigstes Aglykon das Phytolaccagenin ist, der Gehalt ist deutlich geringer als bei der Amerikanischen Kermesbeere (Phytolacca americana) Heimat: Himalaya, China
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca americana-Amerikanische Kermesbeere

Fundort:
Deutschland,BRD,Bayern,München,Bot.Garten,Nymphenburg,Freiland,02-08-2007

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse, Rhizom, Blueten zartviolett, Beeren 10 rippig, reif dunkelrot bis schwarz, obwohl die Kermesbeere in allen Teilen Saponine enthaelt, deren wichtigstes Aglykon das Phytolaccagenin ist, wurde der tiefrote Farbstoff der Beeren frueher zum Nachfaerben von Rotwein verwendet, Heimat:N-Amerika
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca americana-Amerikanische Kermesbeere

Fundort:
Deutschland,BRD,Bayern,München,Bot.Garten,Nymphenburg,Freiland,02-08-2007

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse, Rhizom, Blueten zartviolett, Beeren 10 rippig, reif dunkelrot bis schwarz, obwohl die Kermesbeere in allen Teilen Saponine enthaelt, deren wichtigstes Aglykon das Phytolaccagenin ist, wurde der tiefrote Farbstoff der Beeren frueher zum Nachfaerben von Rotwein verwendet, Heimat:N-Amerika
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca americana-Amerikanische Kermesbeere

Fundort:
Deutschland,BRD,Bayern,München,Bot.Garten,Nymphenburg,Freiland,02-08-2007

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse, Rhizom, Blueten zartviolett, Beeren 10 rippig, reif dunkelrot bis schwarz, obwohl die Kermesbeere in allen Teilen Saponine enthaelt, deren wichtigstes Aglykon das Phytolaccagenin ist, wurde der tiefrote Farbstoff der Beeren frueher zum Nachfaerben von Rotwein verwendet, Heimat:N-Amerika
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca americana-Amerikanische Kermesbeere

Fundort:
Mexiko,MEX.,Cholula,November 2007

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse, Rhizom, Blueten zartviolett, Beeren 10 rippig, reif dunkelrot bis schwarz, obwohl die Kermesbeere in allen Teilen giftige Saponine enthaelt, deren wichtigstes Aglykon das Phytolaccagenin ist, wurde der tiefrote Farbstoff der Beeren frueher zum Nachfaerben von Rotwein verwendet, Heimat:N-Amerika
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca americana-Amerikanische Kermesbeere

Fundort:
Mexiko,MEX.,Cholula,November 2007

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse, Rhizom, Blueten zartviolett, Beeren 10 rippig, reif dunkelrot bis schwarz, obwohl die Kermesbeere in allen Teilen giftige Saponine enthaelt, deren wichtigstes Aglykon das Phytolaccagenin ist, wurde der tiefrote Farbstoff der Beeren frueher zum Nachfaerben von Rotwein verwendet, Heimat:N-Amerika
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca americana-Amerikanische Kermesbeere

Fundort:
Mexiko,MEX.,Cholula,November 2007

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse, Rhizom, Blueten zartviolett, Beeren 10 rippig, reif dunkelrot bis schwarz, obwohl die Kermesbeere in allen Teilen giftige Saponine enthaelt, deren wichtigstes Aglykon das Phytolaccagenin ist, wurde der tiefrote Farbstoff der Beeren frueher zum Nachfaerben von Rotwein verwendet, Heimat:N-Amerika
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca americana-Amerikanische Kermesbeere

Fundort:
Mexiko,MEX.,Cholula,November 2007

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse, Rhizom, Blueten zartviolett, Beeren 10 rippig, reif dunkelrot bis schwarz, obwohl die Kermesbeere in allen Teilen giftige Saponine enthaelt, deren wichtigstes Aglykon das Phytolaccagenin ist, wurde der tiefrote Farbstoff der Beeren frueher zum Nachfaerben von Rotwein verwendet, Heimat:N-Amerika
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca americana-Amerikanische Kermesbeere

Fundort:
Mexiko,MEX.,Cholula,November 2007

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse, Rhizom, Blueten zartviolett, Beeren 10 rippig, reif dunkelrot bis schwarz, obwohl die Kermesbeere in allen Teilen giftige Saponine enthaelt, deren wichtigstes Aglykon das Phytolaccagenin ist, wurde der tiefrote Farbstoff der Beeren frueher zum Nachfaerben von Rotwein verwendet, Heimat:N-Amerika
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca americana-Amerikanische Kermesbeere

Fundort:
Mexiko,MEX.,Cholula,November 2007

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse, Rhizom, Blueten zartviolett, Beeren 10 rippig, reif dunkelrot bis schwarz, obwohl die Kermesbeere in allen Teilen giftige Saponine enthaelt, deren wichtigstes Aglykon das Phytolaccagenin ist, wurde der tiefrote Farbstoff der Beeren frueher zum Nachfaerben von Rotwein verwendet, Heimat:N-Amerika
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca dioica-Zweihaeusige Kermesbeere,Bella Sombra

Fundort:
Italien,Festland,Lago Maggiore,I,Isola Bella,Bot.Garten, 08/1998

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse, schnellwuechsig, kann bis 15 m hoch werden, unten knollig verdickter Stamm, flaches Wurzelsystem,gerne als Schattenspender angepflanzt, zweihaeusig, Blueten weiss, Fruechte Beeren (gelb),
S-Amerika
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca esculenta-Essbare Kermesbeere

Fundort:
Deutschland,BRD,Konstanz,Hausgarten

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse,Habitus,Blueten zunaechst weiss, Bluetenstaende aufrecht, Rhizom (Wurzelstock) ruebenfoermig, frosthart, der Beerensaft wurde frueher zum Faerben (Betanidin und Isobetanidin aus Hydrolyse von Betanin) von Tinte, Zuckerwaren und Wein verwendet (heute verboten), Zierpflanze, gelegentlich an frischen Ruderalstellen und Gehoelzsaeumen verwildert, Kulturpflanze, Neophyt, in ihrer Heimat als Gemuesepflanze kultiviert, stammt aus O-Asien
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca esculenta-Essbare Kermesbeere

Fundort:
Deutschland,BRD,Konstanz,Hausgarten

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse,Blueten dann rosa, Fruechte, 8-teilige Beere, Bluetenstaende aufrecht, Rhizom (Wurzelstock) ruebenfoermig, frosthart, der Beerensaft wurde frueher zum Faerben (Betanidin und Isobetanidin aus Hydrolyse von Betanin) von Tinte, Zuckerwaren und Wein verwendet (heute verboten), Zierpflanze, gelegentlich an frischen Ruderalstellen und Gehoelzsaeumen verwildert, Kulturpflanze, Neophyt, in ihrer Heimat als Gemuesepflanze kultiviert, stammt aus O-Asien
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca esculenta-Essbare Kermesbeere

Fundort:
Deutschland,BRD,Konstanz,Hausgarten,13-07-2006

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse,Blueten dann rosa, Fruechte, 8-teilige Beere, Bluetenstaende aufrecht, Rhizom (Wurzelstock) ruebenfoermig, frosthart, der Beerensaft wurde frueher zum Faerben (Betanidin und Isobetanidin aus Hydrolyse von Betanin) von Tinte, Zuckerwaren und Wein verwendet (heute verboten), Zierpflanze, gelegentlich an frischen Ruderalstellen und Gehoelzsaeumen verwildert, Kulturpflanze, Neophyt, in ihrer Heimat als Gemuesepflanze kultiviert, stammt aus O-Asien
Kommentar verschicken  


© Dr.K.D.Zinnert,Konstanz
Phytolaccaceae,Phytolacca esculenta-Essbare Kermesbeere

Fundort:
Deutschland,BRD,Konstanz,Hausgarten

Weitere Infos:
Phytolaccaceae-Kermesbeerengewaechse,Blueten dann rosa, Fruechte, 8-teilige Beere, Bluetenstaende aufrecht, Rhizom (Wurzelstock) ruebenfoermig, frosthart, der Beerensaft wurde frueher zum Faerben (Betanidin und Isobetanidin aus Hydrolyse von Betanin) von Tinte, Zuckerwaren und Wein verwendet (heute verboten), Zierpflanze, gelegentlich an frischen Ruderalstellen und Gehoelzsaeumen verwildert, Kulturpflanze, Neophyt, in ihrer Heimat als Gemuesepflanze kultiviert, stammt aus O-Asien
Kommentar verschicken  
1 2 >>

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. Inhalt steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell 3.0 Unported Lizenz.





© Dr. K.D. Zinnert    Koberle Weg 11    78464 Konstanz    Impressum & AGBs